Umrüstung der Flutlichtanlage des VfB mit energieeffizienten LED-Leuchten

Das Klimaschutzprojekt: Umrüstung der bestehenden Flutlichtanlage auf energieeffiziente LED-Leuchten am Fußballsportplatz des TSV Marktbergel 1900 e.V. wurde im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative des Bundesumweltministeriums gefördert.

1. Projektausgangslage

Der bestehende B- Fußballplatz und auch unser C- Fussballplatz wird seit den 90ziger Jahren von einer HQI-Flutlichtanlage beleuchtet. Diese Anlage entspricht auf Grund ihres Alters nicht mehr den heutigen technischen und energetischen Anforderungen an eine zukunftsorientierte und energieeffiziente Fußballfeldbeleuchtung.

Im Rahmen eines Beschlusses der Vorstandschaft und einer Veröffentlichung im heimischen Mitteilungsblatt ( eine außerordentliche Generalversammlung war aufgrund der Corona Einschränkungen nicht möglich ), nach der die Mitglieder gegen das Projekt Widerspruch einlegen konnten ( dieser blieb jedoch aus ) wurde beschlossen die Flutlichtanlage durch eine moderne LED-Beleuchtung auszutauschen.

1.1. Anfangssituation

Die Lampenleistung betrug 2.000 W, die Gesamtleistung aller 16 Leuchten über 33.000 Watt. Die Beleuchtung konnte nicht gedimmt werden und nutzte somit immer 100% der Gesamtleistung.

Die Halogenbeleuchtung wurde für Training und Spiele mehrerer Mannschaften in verschiedenen Klassen genutzt. Zwischen den Trainingszeiten verschiedener Kinder-, Jungend- und Herrenmannschaften musste die Beleuchtung wegen der langen Abkühl- und Wiedereinschaltzeit eingeschaltet bleiben und dadurch häufig ungenutzt betrieben.

1.2. Zielsetzung uns Auswahlkriterien

Die Zielsetzung und Auswahlkriterien für eine neue Beleuchtung waren,

  • Energieeffiziente Fußballfeldbeleuchtung
  • Hohe Lichtqualität mit verbesserter Farbgebung
  • Geringere oder keine Einschaltzeiten
  • Entsprechend der Trainings- und Spielsituation eine leistungsreduzierte Beleuchtung
  • Beleuchtungsaufteilung auf Torraum, Halb- und Gesamtfeld
  • Zugriffsgesteuerte, smarte und protokolierte Bedienung
  • Geringe Wartungskosten und eine hohe Lebensdauer.

2. Vorgehensweise

2. Informationsbeschaffung

Durch Berichte in Fachzeitschriften, Webseiten, Besuchen von Sportmessen und Veranstaltungen des Bayrischen Landes-Sportverband (BLSV) wurden die notwendigen Informationen beschafft. Mit den Infos konnte eine grundsätzliche Entscheidung zur Modernisierung der Flutlichtanlage getroffen werden. Der Vorstand stellte die genannten Kriterien auf und holte verschiedene Preisinformationen von Anbietern ein.

Neben den technischen Möglichkeiten wurden ebenfalls Infos zu möglichen Förderprogrammen eingeholt.

Nach eingehender Prüfung und Terminen mit verschiedenen Firmen haben wir uns für die Firma Hudson als ausführenden Partner entschieden. Die weitern zusätzlich nötigen Arbeiten ( Grabungen, Verlegung von Rohren )wurden mit bestehenden Partnern durchgeführt bzw. in Eigenleistung erbracht.

Nach Zusage der Föderfähigkeit und der Vorlage eines Finanzierungplanes beim Bund, dem BLSV, sowie bei Stadt und Landkreis wurde der Auftrag vergeben.

3.1. Bestandsbeleuchtung

  • 16 HQI-Scheinwerfern je 2.000 W
  • Gesamtleistung über  33.000 Watt
  • Keine Dimmung der Gesamtleistung möglich
  • Beleuchtungsstärke nicht bekannt

3.2. Neuanlage/Neubeleuchtung

  • 8 Hudson HLF 1200W für den B Platz
  • 4 Hudson HLF800W für den C Platz 
  • Gesamtleistung kanpp 13.000 Watt
  • Beleuchtung einzelner Feldbereiche möglich
  • Dimmung der Leuchtstärke für jeden Feldbereich möglich
  • Keine langen Vorlaufzeiten oder Abkühlphasen
  • Steuerung erfolgt mittels PC und Smartphone
    • Zugriffsrechte verhindern unberechtigtes Einschalten und Steuern der Flutlichtanlage

4. Energieeinsaprung:

Da wir nur noch bei Spielen das Licht zu 100% hochfahren und im Trainingsbetrieb lediglich 50-75% nötig sind, sowie im Grundbetrieb 25% Leistung ausreichen aber auch weil wir das Flutlicht zwischen 2 Trianinseinheiten ausschalten können haben wir eine enorme Energieiensparung.

Zusätzlich wird diese Einsparung noch durch den von Haus as niedrigeren energiebedarf der Beleuchtung verstärkt.

In Summe rechnen wir mit einer Einsparung von mehr als 75%. Die genauen Werte sind sicher erst nach einem Jahr im vollen Betrieb zu schätzen.

Wir kalkulieren mit einem Gesamtbedarf von 20.000 KWh in der Vergangenheit, fallend auf nun ca. 5.000 KWh

Bei knapp 500 g Co2 / KWh Strom ergibt sich eine 

jährliche Einsaprung von : 7.500 kg CO2 ( dies entspricht ungefähr 60.000 km Auto fahren )

oder über die gesamte Nutzungsdauer vin mindestens 20 Jahren:

150.000 kg CO2 nach derzeitigen durchschnittlichen Werten ( dies entspricht ca. 1.200.000 Km Auto fahren )

5. Projektfazit

Die Entscheidung für die Umrüstung der bestehenden Flutlichtanlage auf energieeffiziente LED-Leuchten an den Spielfeldern des VfB Franken Schillingsfrst.V. erfolgte zum richtigen Zeitpunkt. Die bestehenden HQI-Leuchten waren nach ca. 30 Jahren am Ende ihres Einsatzzyklus. Auch ist die Einsparung für den Verein angesichts der immer weiter steigenden Strompreise ein wichtiges Pfund für die Zukunft

Die langen Vorlaufzeiten oder Abkühlphasen der HQI-Leuchten führten im Betrieb zu ungenützten Beleuchtungszeiten mit hohem Energiebedarf.

Mit den neuen energieeffizienten LED-Flutern und der modernen Steuerung erreichen wir eine hohe Lichtqualität mit verschiedenen Feldszenarien. Die Beleuchtung kann ad hoc auf die jeweiligen Erfordernisse eingeschaltet, verteilt und gedimmt werden. So entstehen keine ungenützten Beleuchtungszeiten und ebenfalls kein ungenützter Energieeinsatz.

Mit den Unterstützungen und den Förderungen der Freistaats Bayern, im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative des Bundesumweltministeriums, sowie des Projektträgers Jülich PtJ konnte das Projekt realisiert werden. Die Einsparung des Energiebedarfs ist zeitgemäß und durch die eingesparten Energiekosten amortisieren sich die aufgebrachten Eigenmittel in kurzer Zeit.  

Wir sehen uns mit der neuen Flutlichtanlage sehr gut gerüstet und leisten zudem einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz und zur Reduktion des CO2 Ausstosses.

Wir bedanken uns bei allen Förderstellen und den ausführenden Firmen ganz herzlich für den reibunsglosen Ablauf.

Wir können dieses Vorgehen allen anderen Vereinen und wärmstens empfehlen und stehen für Auskünfte oder für einen Vor Ort Termin, bei dem man sich auch die deutlich besseren Beleuchtungsergebnisse ansehen kann jederzeit gerne zur Verfügung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.