Martin Göttfert übernimmt zur neuen Saison Traineramt beim VfB

Der VfB Schillingsfürst einigte sich in den letzten Tagen mit Martin Göttfert auf eine Zusammenarbeit als Trainer zur kommenden Saison 2015/2016. Die VfB-Verantwortlichen waren auf Wunsch vom aktuellen Spielertrainer Tim Hahn bereits seit längerer Zeit auf der Suche nach einem  geeigneten Nachfolger. Tim Hahn erklärte der Vorstandschaft rechtzeitg und unabhängig der sportlichen Situation, dass er für die kommende Saison aus zeitlichen Gründen sein Amt nicht mehr ausführen kann. Die Vorstandschaft reagierte und präsentierte nach mehreren Gesprächen Martin Göttfert als Nachfolger.  Trainer der zweiten Mannschaft wird weiterhin Stefan Haas bleiben, mit dem sich die Verantwortlichen auf eine weitere Zusammenarbeit einigten.

MartinGoettfert

Übernimmt zur Saison 2015/2016 – Martin Göttfert

Rückkehrer beim VfB

Martin Göttfert ist beim VfB kein Unbekannter. Der Mittelfeldspieler spielte von 2001 bis 2009 beim VfB, wo ihn noch viele in guter Erinnerung haben. Über Trainerstationen im Jugend- und Herrenbereich des TSV 2000 Rothenburg heuert Göttfert nun zur neuen Spielzeit beim VfB an.

Die Meldung wurde der Mannschaft am Freitag, 17.04.15, in der Spielersitzung mitgeteilt. Wir sprachen bereits mit dem neuen Trainer über die zukünftige Zusammenarbeit in einem Interview:

VfB: „Hallo Martin, als erste Frage: Wie kam es dazu, dass du ab nächster Saison das Traineramt beim VfB übernimmst?“

Göttfert: „Ich hatte bereits im Vorfeld mit Spielern und Verantwortlichen über das Thema gesprochen. Richtig ernst wurde es als sich die Vorstandschaft direkt bei mir gemeldet hat. Da ich als Jugendtrainer beim TSV aufhöre, war ich neuen Herausforderungen nicht abgeneigt. So kam es dann, dass wir nach guten Gesprächen zu einer Einigung kamen.“

VfB: „Hättest du persönlich damit gerechnet, dass der VfB an dich herantritt?“

Göttfert zu seiner aktiven Zeit beim VfB

Göttfert zu seiner aktiven Zeit beim VfB

Göttfert: „Ich hatte einige Optionen, habe aber bis zur Kontaktaufnahme seitens des VfB nicht damit gerechnet, da ich persönlich noch wenig Erfahrung als alleiniger Cheftrainer im Herrenbereich sammeln konnte. Dadurch, dass ich das Umfeld bereits kenne und in meiner aktiven Zeit in Schillingsfürst viele gute Erfahrungen gemacht habe, war für mich die Sache dann klar – unabhängig von der Spielklasse.“

VfB: „Was waren die Hauptgründe für dich beim VfB zu übernehmen?“

Göttfert: „Wie erwähnt das positive Umfeld und auch die letzten Ergebnisse haben mir gezeigt, dass die Mannschaft trotz der Tabellensituation noch intakt ist und funktioniert.“

VfB: „Was darf man vom Trainer Martin Göttfert erwarten und was erwartest du von der Mannschaft?“

Göttfert: „Zwar hab ich noch wenig Erfahrung als Einzelcoach, aber jeder der mich noch von meiner aktiven Zeit kennt, weiß dass ich sehr ehrgeizig bin und ungern verliere. Dasselbe möchte ich an die Spieler weitergeben, sie von meinen Vorstellungen überzeugen. Ich erhoffe mir Verbesserungen im spielerischen Bereich und den Willen über die eigenen Grenzen hinaus zu gehen. Ich sehe in Schillingsfürst viele gute Einzelspieler und möchte aus diesen ein Kollektiv bilden. Leider konnte ich noch nicht viele Spiele verfolgen und werde daher Erkenntnisse nach den ersten Trainingseinheiten herausfiltern.“

VfB: „Danke für deine Zeit, Martin. Wir sehen uns zur neuen Saison!“

Um den Fokus weiter auf dem Abstiegskampf zu belassen, wird Martin Göttfert die Entwicklung im Hintergrund beobachten, um Störfeuer zu vermeiden. „Uns war es wichtig die Stelle nicht vereinsintern zu besetzen, jedoch sollte es auch kein komplett Unbekannter sein“, fügte VfB-Vorstand Christoph Maul der Entscheidung hinzu. Bis zum Ende der Saison genießt Spielertrainer Tim Hahn weiterhin vollstes Vertrauen des gesamten Umfelds.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.