Chronik

Die ersten 10 Jahre: 1949 – 1959


1949    Beginn in der C-Klasse
1950    C-Klasse
1951    C-Klassenmeisterschaft mit 28:0 Punkten und 84:25 Toren
höchster Sieg: 15:2 gegen Breitenau
Beste Torjäger: Hans Eckstein (26 Treffer) und Karl Genthner (20 Treffer)
Ein Freundschaftsspiel am 25.3.51 gegen den VfB Stuttgart 1B endete 3:3
1951 – 1959: Der VfB spielt in der B-Klasse
1952    Start in die 1. B-Klassensaison mit 0:12 Punkten, Klassenerhalt erst im letzten Spiel gesichert
1953    Rettung im letzten Spiel (Platz 11)
1954    Platz 7 (24:24 Punkte)
1955    Platz 10 (17:31 Punkte), Saisonstart mit 0:16 Punkten!
1956    Platz 5 (31:17 Punkte), 14 Siege
1957    Platz 6 (31:25 Punkte), VfB ist einziger Verein ohne Platzverweis
1958    Platz 9 (24:32 Punkte), Durchschnittsalter 22 Jahre
1959    Platz 4 (32:24 Punkte)

1960 – 1969: 10 weitere Jahre in der B- Klasse, Aufstieg in die A-Klasse


1960    Platz 3 (34:18 Punkte), eine 0:3-Heimniederlage gegen Dentlein beendet im 20. Spiel die Aufstiegsträume
1961    Platz 8 (25:27 Punkte), Saisonstart mit 10:0 Punkten, erschwerte Bedingungen, da 5 Spieler bei der Bundeswehr
1962    Platz 12 (21:31 Punkte), Saisonstart mit 4:20 Punkten, Karl Dürr wechselt zum TuS Feuchtwangen
1963    Platz 3 (35:21 Punkte), 92 Tore erzielt
1964    Platz 6 (37:23 Punkte), Saisonstart mit 21:3 Punkten, Karl Dürr kehrt zurück
1965    Platz 11 (29:31 Punkte), der ASV Rothenburg steigt in die A-Klasse auf (46:14 Punkte)
1966    Platz 10 (24:32 Punkte)
1967    Platz 7 ( 29:23 Punkte), Jugend gewinnt Kreispokal (27.5.67 in Herrieden: VFB – ESV Ansbach 5:1)
1968    Platz 3: (42:14 Punkte), sagenhafte 111 Tore wurden erzielt, Schnelldorf wird in einem Freundschaftsspiel am 11.1.68 mit 11:0 besiegt
1969    Platz 2 (45:15 Punkte), Meister Herrieden steigt direkt auf mit 46:14 Punkten, Entscheidungsspiel am 6.7.1969 in Georgensgmünd: VfB – Pappenheim 3:2 n.V., der Aufstieg in die A-Klasse 2 ist geschafft!

1970 – 1979: Die „Fahrstuhl“-Jahre Teil I: 5Jahre A-Klasse – 2 Jahre B-Klasse – 3 Jahre A-Klasse


1970    A-Klasse 2 : Platz 7 ( 29:27 Punkte), gegen den Meister TuS Feuchtwangen 1:8 verloren
1971    A-Klasse 2: Platz 12 (23:33 Punkte), Saisonstart mit 2:12 Punkten
1972    A-Klasse Frankenhöhe: Platz 13 ( 23:33 Punkte), Entscheidungsspiel um den Verbleib in der A-Klasse am 20.5.72 in Marktbergel: VfB – Sugenheim 3:2
1973    A-Klasse Frankenhöhe: Platz 7 (25:31 Punkte) , nur 8 Siege in 28 Spielen
1974    A-Klasse Frankenhöhe: Platz 14 (18:38 Punkte), VfB steigt zusammen mit Markt Bibart ab
400 Spiele: Pico Heuser,Ossi Haas, Gackus Frank, Ocker Jäger
1975    B-Klasse Nord: Platz 6 (27 :25 Punkte), SV Insingen und ASV Rothenburg steigen in die C-Klasse ab
1976    B-Klasse Nord: Platz 2 (43:9 Punkte), Entscheidungsspiel gegen den punkt- gleichen Ersten SC Oberreichenbach am 5.6.76 in Flachslanden: der VfB gewinnt Aufstieg in die A-Klasse!
1977    A-Klasse: Platz 13 (28:32 Punkte), Rettung im letzten Spiel durch ein 1:1 beim den Sporfreunden Dinkelsbühl
1978    A-Klasse: Platz 7 (29:27 Punkte), Schopfloch steigt auf, Colmberg ab
500 Spiele: Charly Leopoldseder
1979    A-Klasse: Platz 16 ( Letzter mit 11:49 Punkten), nur 3 Siege in 30 Spielen! Abstieg in die B-Klasse, Neustadt steigt auf

1980 – 1989: „Fahrstuhl“-Jahre Teil II : es geht noch weiter nach oben!


1980    B-Klasse: Platz 1 (42:14 Punkte), Aufstieg in die A-Klasse
400 Spiele: Teddy Bär (4.11.79), Dietmar Hahn spielt erstmals im Herrenteam
1981    A-Klasse: Platz 12 (4:32 Punkte), punktgleich mit Schopfloch und Sugenheim, nach 3 Qualifikationsspielen abgestiegen (VfB – Langenfeld 2:3)
1982    B-Klasse: Platz 5 (30:26 Punkte), ASV Rothenburg Meister und Aufsteiger
1983    B-Klasse: Platz 1 (44:16 Punkte), Burgbernheim verliert 8:0 im letzten Spiel, VfB ist Meister und steigt in die A-Klasse auf
1984    A-Klasse: Platz 12 ( 22:34 Punkte ), Rettung am letzten Spieltag (Schopfloch-VfB 0:3)
1985    A-Klasse: Platz 6 (29:27 Punkte), Herrieden steigt auf
1986    A-Klasse: Platz 5 (33:27 Punkte), Uffenheim steigt auf, Uwe Irmer schießt 23 Tore
1987    A-Klasse: Platz 5 (33:23 Punkte), Neuendettelsau steigt auf, Neustadt und Leutershausen ab
1988    A-Klasse: Platz 3 (42:18 Punkte), die Bezirksoberliga wird eingeführt, deswegen steigen die ersten drei A-Klassisten in die Bezirksliga auf: Schnelldorf, Ansbach-Eyb und der VfB!
1989    Bezirksliga: Platz 9 (32:28 Punkte), erfolgreiches Bezirksligajahr als Neuling

 

1990 – 1999: Der sportliche Gipfel wird erreicht


1990    Bezirksliga: Platz 1 (42:18 Punkte), Uwe Bäuerlein erzielt 26 Tore, VfB ist punktgleich mit dem TSV Roth, Entscheidungsspiel am 31.5.90 in Ornbau vor 1400 Zuschauern! Der VFB gewinnt 7:6 nach Elfmeterschießen und steigt damit in die Bezirksoberliga auf!
1991    Abstieg aus der Bezirksoberliga, nach 3 Spieltagen noch Platz 1, am Ende jedoch letzter Platz
1992    Bezirksliga: Platz 3
1993    Bezirksliga: Platz 3 (17 Teams, 32 Spieltage!)
1994    Bezirksliga: Platz 3 (38:22 Punkte), DJK Schwabach steigt auf, Röckingen ab
1995    Bezirksliga: Platz 4 (36:24 Punkte), ESV Ansbach steigt auf
1996    Bezirksliga. Platz 12 (33 Punkte), zwei Punkte vor dem Abgrund, gerade noch gerettet
1997    Bezirksliga: Platz 12 (35 Punkte), TuS Feuchtwangen steigt ab
1998    Bezirksliga: Platz 13 (40 Punkte), Relegationsspiele geben dem VfB Franken den Rest, Abstieg in die A-Klasse
1999    A-Klasse: Platz 2 , Entscheidungsspiel in Neuendettelsau um den Aufstieg in die Bezirksliga gegen Berngau geht mit 2:3 n.V. verloren

 

2000 – 2009: Wohin führt der Weg?


2000    Kreisliga: Platz 3 (55 Punkte), in der Rückrunde nur noch 10 Punkte geholt
Stefan Haas (29) und Johannes Scheder (27) beste Torschützen, VfB gewinnt gegen die Übermannschaft SpVgg Ansbach II 4:3
2001    Kreisliga: Platz 13 (32 Punkte), VfB gewinnt Relegationsspiel gegen Wolframs-Eschenbach in Herrieden vor über 1000 Zuschauern nach dramatischem Spiel und Elfmeterschießen
2003    Kreisliga: Platz 12 (36 Punkte), 11 Siege, 3 Unentschieden, 16 Niederlagen, 64:81 Tore bester Torschütze: Tim Hahn, 19 Treffer
2004    Kreisliga: Platz 12 (37 Punkte)
2005    Kreisliga: Platz 8 (42 Punkte), 12 Siege, 6 Unentschieden, 12 Niederlagen
2006    Kreisliga: Platz 6 (42 Punkte), durch eine Siegesserie zum Saisonende (die letzen 6 Spiele wurden gewonnen) einen super 6. Platz gesichert
2007    Abstieg aus der Kreisliga durch ein 2:5 nach Verlängerung gegen Sportfreunde Dinkelsbühl
2008    Kreisklasse 2: Platz 6 (46 Punkte) 14 Siege, 4 Unentschieden, 10 Niederlagen
2009    Kreisklasse 2: Platz 9 (31 Punkte) nach guter Hinrunde in der Rückrunde nur noch 6 Punkte geholt und von 13 Spielen 11 verloren

 

2010 – Aktuell:


2010    Kreisklasse 2: Platz 10 (34 Punkte, 49:69 Tore) viel zu viele Gegentore. Der Trend geht immer mehr abwärts.
2011    Kreisklasse 2: ABSTIEG!!! Platz 14 (16 Punkte, 42:80 Tore) Der VfB hat die Talsohle erreicht. In einer katastrophalen Saison steigen wir als Vorletzter in die A-Klasse ab. Ganze 4 Spiele und 4 Unentschieden wurden erreicht in 28 Spielen. Eine neue Zeitrechnung beginnt.
2012    Es geht wieder bergauf: Der direkte Wiederaufstieg ist geschafft. Mit 66 Punkte und 96:31 Toren konnte man den Mitkonkurenten TSC Weißenbronn hinter sich lassen. Die 2. Mannschaft belegte einen super 3. Platz in der B-Klasse. 59 Punkte und 133:33 Toren. Auch die A- und B-Jugend stiegen in die Kreisklasse auf.
2013    Am letzten Spieltag wurde noch das Klassenziel erreicht. Es war eine sehr holprige Saison, in der am Schluß der 10. Platz heraussprang. Kurios war in der Saison auch, daß man nach 2 witterungsbedingten Absagen gegen Dombühl, das Heimrecht tauschen mußte. Somit wurde das Heimspiel in Dombühl ausgetragen. Die 2. Mannschaft verpaßte, wie die Jahre davor, den Aufstieg. Am Ende reichte es wieder „nur“ für den undankbaren 3. Platz. Die Großfeldmannschaften spielten alle (bis auf B-Jugend) in der SG Schillingsfürst/Dombühl. Profitiert hat hier die A-Jugend, die in die Kreisliga aufstieg. Auch die D-Jugend schaffte durch die SG den Aufstieg in die Kreisklasse.
2014    Doppelaufstieg!!! Beide Mannschaften schafften den souveränen Aufstieg. Die 1. Mannschaft verlor nur 3 Spiele und spielte 3x Unentschieden, alle anderen Spiele wurden gewonnen. Beachtlich war die Heimstärke. Hier gaben wir nur einen Punkt ab. Torschützenkönig wurde Florian Gebhart mit  19 Treffern. 63 Punkte 72:27 Tore.
Die 2. Mannschaft verlor 2 Spiele und spielte 5x Remis. Beachtlich war, daß die 100er Marke wieder geknackt wurde. Mit 105:22 Toren und 62 Punkten, konnte der langerwünschte Aufstieg perfekt gemacht werden. So schaffte das Trainerteam Tim Hahn/Marcus Jursa drei Aufstiege in drei Jahren. Letzterer hat den VfB nach dieser erfolgreichen Saison in Richtung TSV Rothenburg verlassen. Danke für die tolle Leistung.