VfB Schillingsfürst 5 2 SV Segringen
15. August 2014 um 19 Uhr
Schillingsfürst
1. Spieltag Kreisliga

Die Gäste aus Segringen kamen besser ins Spiel. Bereits in der 8. Minute hatte Sebastian Rögele die große Chance sein Team in Führung zu bringen, schoss den Ball nach einer Flanke aber freistehend über das Tor. Nur wenige Minuten später dann aber das 0-1, Steffen Ehrmann wurde nach einer Ecke sträflich frei gelassen und köpfte mühelos ein.Kurioserweise erzielt Florian Gebhart für unseren VfB nur 5 Minuten später nahezu das identische Tor. Danach wurde das Spiel in der ersten Halbzeit größtenteils ausgeglichen. Armin Keitel hatte die große Chance seine Farben in Führung zu bringen, schoss aber knapp am langen Pfosten vorbei. Aufatmen konnte der VfB als sich Christoph Ring den Ball im eigenen Sechzehner an die Hand schoss, die Pfeife des Schiedsrichters Magnus Holz jedoch stumm blieb. Er hatte darauf entschieden, dass die Distanz zu kurz war und deshalb nicht absichtlich gespielt wurde. Vor der Pause schlug Segringen dann trotzdem noch zu. Sebastian Rögele schnappte sich das Leder, nachdem ein Rückpass von Toni Genthner etwas zu kurz geraten ist, und schoss Wunderschön über den am Sechnzehner stehenden Heimtorwart Rofl Mögel ins Tor ein. Danach ging es zum Pausentee.

In der zweiten Halbzeit gehörte die Partie dann fast nur den Schillingsfürstern. Florian Gebhart scheiterte zunächst knapp, über Umwege landete der Ball danach im Tor, war aber bereits im Aus und wurde deshalb zu Recht nicht anerkannt. In der 72. Minute gab es dann den verdienten Ausgleich. Nach schönen Zuspielen über mehrere Stationen, vollendete Florian Gebhart ins Tor. Der VfB gab danach nochmal richtig Gas. Der eingewechselte Thomas Grams traf mit einem strammen Schuss nur den Pfosten, der Ball landete daraufhin bei Niklas Bär, der das Spielgerät überlegt rechts am Torhüter vorbei eindrehte. Nur zwei Minuten später erhöhte der VfB auf 4-2. Thomas Grams legte einen Ball quer, den der ebenfalls eingewechselte Carsten Simoleit mit vollem Risiko direkt nahm und ins Tor wuchtete. Wieder nur 3 Minuten später stellte der VfB dann den 5-2 Endstand her. Neuzugang Ludwig Rohn verlängerte das Spielgerät wunderschön mit dem Rücken zum Tor, Thomas Grams zündete den Turbo, lief seinem Gegenspieler davon und schoss ins Tor ein.
Die Zuschauer sahen eine faire Partie ohne größere unnötige Fouls.

0-1 Steffen Ehrmann 12′
1-1 Florian Gebhart 18′
1-2 Sebastian Rögele 43′
2-2 Florian Gebhart 75′
3-2 Niklas Bär 83′
4-2 Carsten Simoleit 86′
5-2 Thomas Grams 88′