VfB Schillingsfürst 1 7 SG Herrieden
29. November 2014 um 14 Uhr
Schillingsfürst
19. Spieltag Kreisliga

Durch eine desolate Leistung in der 2. Halbzeit, verlor der VFB, auch in dieser Höhe, völlig verdient. Kai Emmendörfer war mit 4 Toren Mann des Spiels. In der 14. Minute stand Kai Emmendörfer, nach einem Klärungsversuch richtig und schoß freihstehend aus 20 Meter ins lange Eck zum 0:1 ein. Das 0:2 entstand aus einer klaren Abseitsposition durch Lukas Wellhöfer in der 25. Minute. In der 30. Spielminute spielte der Gästetorhüter den Ball, außerhalb des Strafraums, mit der Hand. Bei klarer Regelauslegung hätte der Gästekeeper Rot sehen müssen, wurde aber „nur“ mit der gelben Karte verwarnt. Den Freistoß versenkte Spielertrainer Tim Hahn direkt in den Winkel zum Anschlusstreffer.

In Halbzeit 2 war die Heimmannschaft, ab der 60. Minute, völlig von der Rolle. In der 63. Min. schoß Joshua Seibold ab 20 Meteter genau in den Torwinkel. Zehn Minuten später hinderten 3 VfB´ler Kai Emmendörfer nicht daran, dass er völlig frei vor Rolf Mögel auftauchte und ihn zum 1:4 tunnelte. Zwei Zeigerumdrehungen später erzielte Joshua Seibold das 1:5, mit einem Schuß aus 16 Metern. Nach 85 Minuten legte Simon Goldbach quer auf Kai Emmendörfer, der ganz allein aus 5 Meter nur noch ins leere Tor einschieben musste. Den Schlusspunkt setzte wieder Kai Emmendörfer in der 90. zum 1:7. Beim VFB konnte man an diesem Tag nur Abwehrspieler Jonas Reinhardt hervorheben, der aufopferungsvoll kämpfte. Jetzt heißt es Kräfte sammeln, um nach der Winterpause, den in weiter Ferne gerückte Klassenerhalt, noch zu erreichen. Einige Spieler sollten diese Zeit nutzen, um ihre Einstellung im Abstiegskampf zu überdenken.

Torfolge:
0-1    Kai Emmendöfer 14′
0-2    Lukas Wellhöfer 25′
1-2    Tim Hahn 30′
1-3    Joshua Seibold 63′
1-4    Kai Emmendöfer 73′
1-5    Joshua Seibold 75′
1-6    Kai Emmendörfer 85′
1-7    Kai Emmendörfer 90′